Facebook

Tigerland Action Force
Scotty Stahl 
Holger Lange 

         Polizeihauptkommissar

Thank you
Thank you

AGBs

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

für die Teilnahme an Veranstaltungen der TIGERLAND ACTION FORCE (TAF)

 

 

 

1.    Veranstalter

 

 

 

Die Veranstaltungen der TAF werden von der STAHL CONSULTING, COACHING AND TRAINING angeboten und durchgeführt. Diese ist auch der Veranstalter.

 

 

 

2.    Teilnehmer, Anmelder

 

 

 

Teilnehmer ist die Person, die an einer Veranstaltung der TAF teilnimmt. Sofern die Anmeldung eines Teilnehmers durch eine dritte Person erfolgt, insbesondere die Anmeldung eines minderjährigen Teilnehmers durch den gesetzlichen Vertreter, kommt der Vertrag über die Teilnahme zwischen dem Veranstalter und dem Anmelder zu Stande, mit Wirkung zu Gunsten des Teilnehmers. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten dann dementsprechend für das Vertragsverhältnis zwischen Veranstalter und Anmelder.

 

 

 

Die Anmeldung eines minderjährigen Teilnehmers kann wirksam nur durch einen Erziehungsberechtigten erfolgen. Erfolgt die Anmeldung eines minderjährigen Teilnehmers durch eine andere Person, kann ein Erziehungsberechtigter dies nachträglich schriftlich genehmigen. Die Anmeldung gilt dann als Anmeldung durch den Erziehungsberechtigten.

Bei der von einem Erziehungsberechtigten genehmigten Teilnahme eines Minderjährigen an einer TAF-Veranstaltung gilt als vereinbart, dass die Aufsichtspflicht über den Minderjährigen während der Dauer der Veranstaltung, also von der Übernahme des Minderjährigen vom Erziehungsberechtigten oder dessen Vertreter bei Anreise bis zur Rückgabe des Minderjährigen an den Erziehungsberechtigten oder dessen Vertreter bei Abreise, auf den Veranstalter übergeht.

 

 

 

3.    Mindestteilnehmerzahl

 

 

 

Die Mindestteilnehmerzahl für Veranstaltungen der TAF beträgt 10 Teilnehmer. Unterhalb dieser Teilnehmerzahl können die Veranstaltungen nicht wirtschaftlich durchgeführt werden. Der Veranstalter behält sich deshalb vor, bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl eine Veranstaltung gemäß Ziff. 8 abzusagen.

 

 

 

4.    Vertragsabschluss

 

 

 

Die TAF bewirbt geplante Veranstaltungen auf ihrer Homepage sowie in den sozialen Medien. Zu jeder geplanten Veranstaltung findet sich auf der Homepage der TAF (www.tigerland-action-force.com) eine umfassende Beschreibung, welche die Event-Nummer der Veranstaltung, Informationen zum konkreten Zeitpunkt sowie zur Dauer der Veranstaltung, zur Region, in der die Veranstaltung stattfindet, zur Höhe des Teilnehmerbeitrages und zur Art der Veranstaltung enthält. Ebenfalls findet sich hier ein Online-Anmeldeformular.

 

 

 

Durch Ausfüllen und Absenden des Online-Anmeldeformulares gibt der Teilnehmer bzw. Anmelder eine verbindliche Anmeldung für die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung zu den in der Beschreibung der Veranstaltung auf der Homepage der TAF enthaltenen Konditionen ab. Mit der Buchungsbestätigung durch den Veranstalter kommt der Vertrag über die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung zu Stande.

 

 

 

Die Buchungsbestätigung erfolgt regelmäßig innerhalb von zwei Wochen nach Absendung des Online-Anmeldeformulares per E-Mail an die im Online-Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse.

 

 

 

Die Möglichkeit der Anmeldung auf anderem Wege (z.B. telefonisch oder schriftlich) bleibt unbenommen. Auch hier kommt der Vertrag über die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung mit der Buchungsbestätigung durch den Veranstalter zu Stande. Im Übrigen gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend.

 

 

 

5.    Vertragsinhalt

 

 

 

Ist zwischen dem Teilnehmer bzw. Anmelder und dem Veranstalter gemäß Ziff. 3 ein Vertrag zustandegekommen, gelten folgende Punkte als vereinbart:

 

 

 

5.1.     Allgemeines

 

 

 

-          Zeitpunkt und Dauer der Veranstaltung

 

-          Stellung von Vollverpflegung, Unterbringung sowie gegebenenfalls einer Übernachtungsmöglichkeit für den Teilnehmer durch den Veranstalter

 

-          Betreuung des Teilnehmers durch Personal des Veranstalters

 

-          Zahlung des Teilnahmebeitrages gemäß Veranstaltungsbeschreibung durch den Teilnehmer bzw. Anmelder

 

 

 

5.2.     Veranstaltungsort

 

 

 

Mit dem Vertragsschluss wird zunächst nur die Region vereinbart, in der die Veranstaltung stattfindet. Der konkrete Veranstaltungsort bzw. ein Treffpunkt in der Nähe des konkreten Veranstaltungsortes wird erst mit der Buchungsbestätigung bzw. gesonderter Nachricht zu einem späteren Zeitpunkt, spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, mitgeteilt. Der konkrete Veranstaltungsort bzw. der Treffpunkt sind Teil des Vertrages.

 

 

 

5.3.     An- und Abreise

 

 

 

-          Mit der Buchungsbestätigung oder mit gesonderter Nachricht zu einem späteren Zeitpunkt wird dem Teilnehmer bzw. Anmelder ein konkreter Treffpunkt am oder in der Nähe des Veranstaltungsortes mitgeteilt. Die Anreise erfolgt zu, die Abreise von diesem Treffpunkt. In selbiger Nachricht werden noch einmal verbindlich der Zeitpunkt, bis zu welchem der Teilnehmer am Treffpunkt erscheinen muss, und der Zeitpunkt, zu welchem er dorthin zurückgebracht wird, mitgeteilt.

 

 

 

-          Bei der Anreise wird der Teilnehmer zu dem bestimmten Zeitpunkt an dem mitgeteilten Treffpunkt von Personal der TAF in Empfang genommen. Bei der Abreise wird der Teilnehmer durch Personal der TAF zudem bestimmten Zeitpunkt an dem mitgeteilten Treffpunkt zurückgebracht.

 

 

 

-          Bei minderjährigen Teilnehmern erfolgt die Übernahme des Teilnehmers durch das Personal der TAF bei Anreise sowie die Übergabe des Teilnehmers an einen Erziehungsberechtigten durch das Personal der TAF bei Abreise entsprechend. Sofern ein minderjähriger Teilnehmer bei Abreise von einer anderen Person als den Erziehungsberechtigten selbst abgeholt werden soll, wird der minderjährige Teilnehmer an den Abholer nur übergeben, wenn entweder dessen Person zuvor ausdrücklich und in Textform durch den Erziehungsberechtigten mitgeteilt wurde oder wenn der Abholer eine schriftliche Vollmacht des Erziehungsberechtigten vorlegt.

 

 

 

-          Die An- und Abreise jeweils bis bzw. ab dem Treffpunkt erfolgt auf eigene Verantwortung des Teilnehmers bzw. dessen gesetzlichen Vertreters. Dies gilt auch, wenn der Veranstalter an der Organisation von Fahrgemeinschaften mit anderen Teilnehmern oder mit Personal der TAF mitgewirkt hat. Die Mitwirkung an der Organisation von Fahrgemeinschaften stellt eine reine Hilfsleistung dar und ist nicht Teil der vertraglich vereinbarten Veranstaltung.

 

 

 

6.      Stornierung der Teilnahme; Übertragung der Teilnahme

 

 

 

-             Es steht einem Teilnehmer bzw. bei einem minderjährigen Teilnehmer zudem dessen gesetzlichem Vertreter auch nach Abgabe eine verbindliche Anmeldungen gemäß Ziff. 4 jederzeit frei, die Anmeldung zu einer Veranstaltung der TAF zu stornieren bzw. die Teilnahme während der laufenden Veranstaltung abzubrechen.

 

 

 

-             Erscheint ein Teilnehmer nicht pünktlich zum in den Anmeldeunterlagen angegebenen Zeitpunkt am bekanntgegebenen Treffpunkt, wird der Veranstalter sich bemühen, eine Teilnahme dennoch zu ermöglichen. Der Veranstalter übernimmt jedoch keine Garantie dafür, dass bei einer Verspätung die Teilnahme an der Veranstaltung noch ermöglicht werden kann.

 

 

 

-             Sofern ein Teilnehmer nicht teilnehmen kann oder möchte, kann seine Anmeldung bis zum Beginn der Veranstaltung auf eine andere Person übertragen werden. Der Veranstalter behält sich jedoch vor, die Übertragung zurückzuweisen, sofern sachliche Gründe hierfür in der Person des alternativen Teilnehmers vorliegen.

 

 

 

7.      Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter; Änderung des Programms einer Veranstaltung

 

 

 

-             Der Veranstalter behält sich vor, eine Veranstaltung abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl gemäß Ziff. 3 nicht erreicht oder unterschritten wird, wenn zwingend erforderliches Funktionspersonal der TAF ausfällt oder sonstige zwingende Gründe, beispielsweise Sicherheitsgefährdungen durch entsprechende Witterung oder ähnliches, vorliegen. Eine Absage wegen Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl erfolgt spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. In allen anderen Fällen wird die Absage unverzüglich nach Bekanntwerden des Absagegrundes mitgeteilt. Der Veranstalter bemüht sich, Absagen möglichst frühzeitig mitzuteilen, behält sich jedoch vor, eine Veranstaltung gegebenenfalls auch kurzfristig abzusagen, wenn dies nicht anders möglich ist.

 

 

 

-             Weiter behält der Veranstalter sich vor, eine Veranstaltung abzubrechen, wenn zwingende Gründe hierfür vorliegen, beispielsweise Sicherheitsgefährdungen durch entsprechende Witterung oder ähnliches.

 

 

 

-             Daneben behält der Veranstalter sich vor, das vorgesehene Programm einer Veranstaltung in angemessener Weise abzuändern, sofern dies aufgrund des Wetters oder sonstiger zwingender Gründe, welche nicht in der Verantwortlichkeit des Veranstalters liegen, erforderlich ist. Dabei bleibt die Art der Veranstaltung unverändert und es wird ein zum ursprünglich vorgesehenen Programm gleichwertiges Programm durchgeführt. Eine Rückerstattung von Teilnehmerbeiträgen erfolgt in diesem Falle nicht.

 

 

 

8.      Teilnehmerbeitrag

 

 

 

Mit Eingang der Buchungsbestätigung beim Teilnehmer bzw. Anmelder wird der Teilnehmerbeitrag fällig. Er ist innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Eingang der Buchungsbestätigung zu bezahlen.

 

 

 

Empfänger der Zahlung ist der Veranstalter gemäß Ziff. 1. Die Zahlung kann entweder durch Überweisung auf das in der Buchungsbestätigung angegebene Konto oder via PAYPAL erfolgen. Bei Zahlung sind der Name des Teilnehmers sowie die  Event-Nummer der Veranstaltung anzugeben.

 

 

 

9.    Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages

 

 

 

Die Veranstaltungen der TAF werden zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Der Ausfall eines einzelnen Teilnehmers kann deshalb die gesamte Veranstaltung gefährden, insbesondere bei einer niedrigen Teilnehmerzahl. Die TAF bittet deshalb um Verständnis, dass nach einer verbindlichen Anmeldung eine Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages nur unter engen Voraussetzungen in Betracht kommt.

 

 

 

9.1.     Sollte eine Veranstaltung durch den Veranstalter ganz abgesagt werden müssen, erfolgt unverzüglich die Rückerstattung bereits eingezahlter Teilnehmerbeiträge. Der Veranstalter wird jedoch versuchen, Ersatzveranstaltungen anzubieten. Wenn der Anmelder bzw. Teilnehmer eine Ersatzveranstaltung in Anspruch nehmen will, kann die Rückerstattung auch durch Umbuchung auf die Ersatzveranstaltung erfolgen, sofern der Anmelder bzw. Teilnehmer sich hiermit ausdrücklich einverstanden erklärt.

 

 

 

9.2.     Im Falle des Abbruchs einer Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgt eine anteilige Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages, welche sich nach im Verhältnis zwischen vorgesehener und tatsächlicher Dauer der Veranstaltung richtet.

 

 

 

9.3.     Bei einer bloßen Programmänderung erfolgt keine Rückerstattung von Teilnehmerbeiträgen.

 

 

 

9.4.     Zudem erfolgt in den folgenden, vom Anmelder und/oder Teilnehmer zu vertretenden Fällen der Nichtteilnahme keine Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages. Sofern der Teilnehmerbeitrag noch nicht bezahlt wurde, besteht in diesen Fällen weiterhin ein Anspruch des Veranstalters auf Zahlung:

 

 

 

-        Stornierung der Anmeldung durch den Anmelder und/oder Teilnehmer

 

-        sachlich begründeten Zurückweisung eines vom Anmelder und/oder Teilnehmer vorgeschlagenen alternativen Teilnehmers durch den Veranstalter

 

-        Unmöglichkeit der Teilnahme wegen ausbleibendem oder verspätetem Erscheinen des Teilnehmers am Treffpunkt (Ziff. 5.3)

 

-        Abbruch der Teilnahme durch den Teilnehmer

 

-        Ausschluss eines Teilnehmers durch den Veranstalter wegen Verstößen gegen Verhaltensanforderungen (Ziff. 10)

 

 

 

Dies gilt nicht, wenn die Nichtteilnahme auf einer vom Veranstalter zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Veranstaltung bestehenden Pflichtverletzung beruht.

 

 

 

9.5.     Ein mögliches Widerrufsrecht nach den Regelungen zu Fernabsatzverträgen bleibt von dem vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt. Die gesetzlichen Mängelrechte bleiben ebenfalls unberührt.

 

 

 

10.  Verhaltensanforderungen

 

 

 

Die Teilnehmer erhalten spätestens am Tag nach Beginn der Veranstaltung durch Personal der TAF eine Belehrung über die Verhaltensanforderungen während der TAF-Veranstaltung. Gegebenenfalls erfolgen während der TAF-Veranstaltung weitere Belehrungen über konkrete Verhaltensanforderungen, insbesondere Sicherheitsbelehrungen vor einzelnen Aktivitäten.

 

 

 

Bei schwerwiegenden oder wiederholten Verstößen eines Teilnehmers gegen die Verhaltensanforderungen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von einzelnen Aktivitäten im Rahmen der Veranstaltung oder von der gesamten weiteren Veranstaltung auszuschließen und bei minderjährigen Teilnehmern die unverzügliche Abholung durch den Erziehungsberechtigten zu verlangen. Verstöße gegen Sicherheitsbelehrungen werden grundsätzlich als schwerwiegend angesehen.

 

 

 

11.  Datenerfassung und -speicherung

 

 

 

Der Veranstalter speichert die Daten des Teilnehmers bzw. seiner gesetzlichen Vertreter in elektronischer Form für interne Zwecke und zur Information des Teilnehmers bzw. seiner gesetzlichen Vertreter über künftige Veranstaltungen der TAF. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

 

 

 

12.  Anfertigung von Aufnahmen; Abtretung der Bildrechte

 

 

 

Während der Veranstaltung werden durch das Personal der TAF Bild- und Tonaufnahmen angefertigt. Auf diesen Aufnahmen können gegebenenfalls auch Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung wahrzunehmen sein.

 

 

 

Der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter genehmigt die Anfertigung dieser Bild- und Tonaufnahmen, tritt sämtliche in Betracht kommenden Rechte an den Aufnahmen an den Veranstalter ab und berechtigt diesen, die Aufnahmen nach eigenem Ermessen zu verwenden, auch für Werbung und in Sozialen Medien.

 

 

 

13.  Haftungsausschluss

 

 

 

Die Veranstaltungen der TAF finden in der freien Natur statt und sind körperlich anspruchsvoll. Die Haftung des Veranstalters sowie des Personals der TAF für alle Schäden, die ein Teilnehmer während der Teilnahme an einer Veranstaltung erleidet, wird deshalb grundsätzlich ausgeschlossen. Daneben übernimmt der Veranstalter über die Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages hinaus keinerlei Haftung für Schäden, die dem Teilnehmer bzw. Anmelder durch eine Absage oder einen Abbruch der Veranstaltung oder eine sonstige Form der Nichtteilnahme an der Veranstaltung gemäß Ziff. 6 und 7 entstehen. Der vorstehende Haftungsausschluss erfasst jedoch nicht die nachfolgenden Schäden:

 

 

 

-             Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, welche auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen sowie

 

-             sonstige Schäden, welche auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen.

 

 

 

14.  Anderweitige Vereinbarungen

 

 

 

Vereinbarungen zwischen Teilnehmer und Veranstalter, durch welche von den obigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgewichen wird, sind möglich. Sie bedürfen allerdings für ihre Wirksamkeit der Textform.

 

            NOCH WAS GANZ WICHTIGES !!!

Important:

ANTI-NAZI-ERKLAERUNG

ANTI- RASSISMUS- ERKLAERUNG

GLEICHSTELLUNGS-ERKLAERUNG

 

No Nazis !

No Rassism !

Equal Opportunities !